top of page
  • AutorenbildJulia

Wann ist die optimale Zeit zum Bepflanzen meines Gartens, der Terrasse und des Balkons?

Aktualisiert: 29. Sept. 2021

Kann ich im Herbst überhaupt noch etwas pflanzen?

Diese Frage stellen sich viele Garten- und Terrassenbesitzer. Tatsächlich haben Sie aber bei der Pflanzzeit viel mehr Spielraum, als Sie womöglich ahnen. Erfahren Sie in diesem Beitrag alles rund um die Bepflanzung von Pflanzgefässen und Ihres Gartens.



Beitrags-Übersicht



 

1. Warum muss ich überhaupt eine Pflanzzeit beachten? Kleiner Ausflug in die Botanik.


Bei unseren mehrjährigen Pflanzen besteht der Jahreszyklus aus einem aktiven Stadium, in dem die Pflanze wächst, blüht, fruchtet und sich entfaltet (Vegetationsphase) und einem Ruhestadium (Vegetationspause/-ruhe, photosynthetisch inaktiv). In der Vegetationspause überdauern die Pflanzen den Winter.

Bei den laubabwerfenden Pflanzen (die Sommergrünen) ist die Vegetationspause deutlich sichtbar - mit dem Herbst färben sich die Blätter und fallen nach und nach. Nach dem Laubfall sind diese Pflanzen bis zum Austrieb im Winterschlaf.

Bei den immergrünen Pflanzen ist die Vegetationspause weniger gut sichtbar, da sie beginnt, sobald das aktive Wachstum pausiert. Die Blätter bleiben jedoch erhalten und die Pflanze benötigt deshalb im Winter Unterstützung in Form von Giessen an warmen, sonnigen Tagen. Denn die Immergrünen verdunsten auch im Winter weiterhin Feuchtigkeit über ihre Blätter. Der Blattwechsel findet bei den Immergrünen übrigens das ganze Jahr über statt. Die Blätter fallen vereinzelt, sodass es kaum wahrnehmbar ist.


Ihre Energie stecken die Pflanzen in der Vegetationszeit in Blatt- und Blütenaustriebe, sowie das Fruchten, aber auch ins Wurzelwachstum. Ein zusätzlich notwendiges, starkes Wurzelwachstum in dieser Zeit würde die Pflanze schwächen. Daher ist die Vegetationsruhe für das Pflanzen besser geeignet.

In dieser Zeit ist der Stoffwechsel der Pflanze herunter gefahren, die sommergrünen Arten nehmen somit kein Wasser oder Nährstoffe auf und auch die immergrünen Arten befinden sich in einer Wachstumspause. Die letzte Energie des Herbstes und die erste Energie des Frühjahrs kann direkt in das Wurzelwachstum investiert werden, was die Pflanze zum Anwachsen nach dem Einpflanzen benötigt.


Terrassenplanung, Gartengestaltung, Pflanztrog, Planzgefäss, Atelier Vierkant, Ton, Holz, Outdoor-Textilien, Teppich, wetterfest, wasserfest, regenbeständig, waschbar, Bepflanzung, Pflanzplanung, Garten, Terrasse, Magnolia Outdoors, Magnolia Gardens
Professionelle Terrassengestaltung

In Mitteleuropa gehen wir von einer Vegetationsruhe ca. von Oktober bis März aus.

Die Vegetationszeit liegt dementsprechend zwischen April und Oktober, mit dem Höhepunkt von Mai bis Juli.

Als Pflanzzeit eignet sich der Herbst ab September bis Anfang Dezember oder das Frühjahr von Anfang März bis Ende April. In den Monaten dazwischen ist der Boden meist gefroren oder zu nass.

Im goldenen Herbst profitieren die Pflanzen vom noch warmen Boden, eine erste Verwurzelung bis zum Winter kann erfolgen.


Auch ausserhalb der empfohlenen Pflanzzeiten kann gepflanzt werden. Es besteht dann jedoch ein grösseres Risiko, dass die Pflanzen nicht anwachsen, vertrocknen, absterben. Pflanzungen im Sommer bedingen aufwändiges Wässern und gute Pflege. Für die Pflanzen bedeutet eine Sommerpflanzung viel Stress, was sich auf die Gesundheit auswirken kann und letztendlich negative Folgen für Blüte und Frucht haben kann.



 

2. Gibt es unterschiedliche Pflanzzeiten für die verschiedenen Pflanzen?


Tatsächlich sollten vor allem frostempfindliche Pflanzen besser erst im Frühjahr gepflanzt werden.

Das gilt z.B. für wurzelnackte Pflanzen, also alle Pflanzen, die ohne Wurzelballen verkauft werden.


Insbesondere immergrüne Pflanzen sollten rechtzeitig vor dem Winter gepflanzt werden, schon im August/September, um ihnen ein genügendes Einwurzeln zu ermöglichen. Dennoch sind sie durch die Verdunstung im Winter zu stark gefährdet zu Vertrocknen. Mit dem Frühling geht man auf Nummer sicher.


Sommerflor - also Pflanzen, die nicht ausdauernd sind - vertragen in der Regel keine Fröste, daher sollte man Spätfröste im Frühjahr umgehen und diese erst nach den Eisheiligen im Mai auspflanzen bzw. bei der Verwendung in Töpfen auf der Terrasse oder auf dem Balkon darauf achten, dass sie gut geschützt sind.

Dasselbe gilt für Nutzpflanzen und junge Kräuter.


Eine Besonderheit sind die Geophyten, also die Zwiebel-/Knollenpflanzen.

Hier schaut man auf die Blütezeit. Zwiebelpflanzen, die im Frühjahr und Frühsommer blühen, setzt man bereits im Herbst. Herbstblühende Geophyten kommen im Frühling ins Beet oder in den Topf.

Geophyten beziehen ihre gesamte Energie aus der Zwiebel/Knolle. Pflanzstress führt zu einem Energieverlust, der schlecht ausgeglichen werden kann (ähnlich, wie wenn man Geophyten mit noch grünen Blättern schneidet - auch hierbei raubt man der Pflanze Energie). Sobald die Pflanze sich vollständig in Ihr Vegetatiosnpause-Organ zurück gezogen hat, ist der richtige Zeitpunkt zum Setzen.


Verschiedene Pflanzenarten in unterschiedlichen Pflanzgefässen / erhältlich bei Magnolia Outdoors


 

3. Wann kann ich meine Terrasse/ meinen Balkon bepflanzen?


Für Terrassen gilt dieselbe empfohlene Pflanzzeit, wie für den Garten. Gepflanzt werden kann im Herbst ebenso wie im Frühjahr. Auf halb-/schattigen Terrassen mit gutem Windschutz und ausreichender Bewässerung kann prinzipiell auch während der Vegetationsperiode gepflanzt werden. Auf heissen, sonnigen und/oder windexponierten Terrassen sollte man auf Sommerpflanzungen verzichten, weil der Stress für die Pflanze hier ins Unermessliche steigt.


Zu berücksichtigen ist die Pflanzenauswahl.

  • Alle dauerhaften und winterharten Gartenstauden, Ziergräser, Kräuter und Gehölze können problemlos im Herbst und Frühling und je nach Terrasse auch im Sommer gepflanzt werden.

  • Planen Sie Sommerflor, so warten Sie besser den Mai ab, um eventuelle Spätfröste zu umgehen. Sommerflor ist meist frostempfindlich.

  • Planen Sie mediterrane oder exotische Kübelpflanzen, so gilt auch hier, Spätfröste zu umgehen. Diese Pflanzen können zwar in Outdoor-Pflanzgefässe gepflanzt werden, müssen aber über den Winter nach Drinnen. Gut transportierbare oder leichte Pflanzgefässe sind hier Gold wert. Montierbare Rollen oder flexible Rollteller sind auch für schwere Pflanzgefässe erhältlich.


li.: Leichter Pflanzsack mit Tragelaschen bepflanzt mit Sommerflor

mi.: Dauerhafte Pflanzen können im Herbst und Frühling gepflanzt werden

re.: Rattan-Pflanzkorb mit Griffen ermöglicht, den Olivenbaum im Winter ins Winterlage zu tragen


 

4. Was kann ich im Sommer und Winter tun?

Gartengestaltung, Terrassenplanung, Pflanzplanung, Garten, Terrasse, Magnolia Outdoors, Magnolia Gardens

Nutzen Sie den Sommer und den Winter, um Änderungen zu planen - denn eine gute Planung ist schon die halbe Miete ;-)


Vielleicht sind Ihnen im Verlauf des Jahres Lücken aufgefallen, die Sie mit weiteren Pflanzen (im Freien oder in Töpfen) schliessen möchten oder es gibt eine Pflanze, die sich nicht so entwickelt hat, wie Sie es sich vorgestellt haben. Jetzt ist die Zeit, sich ein kleines Pflanz- oder Gestaltungskonzept zu Überlegen und sich mit Pflanzgefäss(en) und der richtigen Erde auszustatten, um die Schönheiten im Herbst oder Frühjahr einzupflanzen.


Die Auswahl an Pflanzen ist enorm und bei all den tollen Gewächsen fällt es schwer, sich zu entscheiden. Dazu müssen die Standortansprüche der Pflanzen, Ihre Grösse nach einigen Jahren und diverse weitere Punkte berücksichtigt werden. Der Sommer und Winter sind auch für eine professionelle Garten-, Terrassen- oder nur die Pflanzplanung die richtige Zeit. Gartenplaner verfügen neben gestalterischen Fähigkeiten auch über ein umfangreiches Pflanzenwissen und können Sie unterstützen, aus Ihrem Garten oder Ihrer Terrasse das Beste heraus zu holen. Für Sie bedeutet das einfach Zurücklehnen und Geniessen :-)


Diashow: Auswahl verschiedener Pläne und Visualisierungen / © Magnolia Gardens



Weitere Planungsbeispiele, stimmungsvolle Bilder und mehr

über das Planungsangebot von Magnolia Gardens finden Sie hier



 

5. Welchen Einfluss hat das Material des Pflanzgefässes auf meine Pflanzen?


Das Material des Blumentopfs, Pflanztrogs oder Pflanzgefässes hat erheblichen Einfluss auf die dauerhafte Gesundheit und ein gesundes Wachstum Ihrer Pflanzen.

Im Hinblick auf die Pflanzengesundheit, das Wurzelwachstum und die Nachhaltigkeit stehen alle natürlichen Materialien, sowie Geotextilien an vorderster Stelle. Man kann das recht gut mit unserer Kleidung vergleichen, den im Prinzip sind Blumentöpfe genau das für die Pflanzen. Nicht jedes Material tut unserer Haut gut, auf einige reagieren wir mit trockener, juckender Haut, auf manche sogar allergisch. Andere wiederum führen zu statischer Aufladung, übermässigem Schwitzen und einem unangenehmen Gefühl. Auch für Terrassenpflanzen ist die sie umgebende Hülle wichtig und sollte mit Bedacht gewählt werden. Je natürlicher, desto besser.

Denn Töpfe aus natürlichen Materialien sind meist luftdurchlässig und eine gute Durchlüftung ist für die Erde und die Wurzeln das A und O.

Geotextilien sind sogar wasserdurchlässig, Tongefässe speichern Wasser und geben es langsam an die Erde ab. Wasser in den Poren eines Tontopfes kühlt zudem den Topf ganz natürlich, was gerade im Sommer ein Vorteil sein kann. Und auch im Geotextil-Topf vermeidet das zugleich speichernde wie auch wasserdurchlässige Material das Überhitzen des Topfes, der Erde und der darin lebenden Mikroorganismen sowie der Wurzeln.

Das Wurzelwachstum im Geotextilgefäss ist besonders gesund, das Wurzelsystem ist dicker und breitet sich gleichmässiger aus. In einem traditionellen Container entwickeln sich die Wurzeln kreisförmig an der Seite des Topfes entlang und bilden ein Wurzelgeflecht, was langfristig zum Ersticken der Wurzeln führt und der Pflanze bei Frost einen Nachteil bringt. Im Gegensatz dazu stoppt eine Wurzel in einem Geotextiltopf, wenn sie die innere Filzschicht berührt und mit der Luft in Kontakt kommt, so dass die Pflanze neue Wurzeln bilden kann. Diese multiplen Wurzeln breiten sich dann aus und ziehen Nährstoffe und Mineralien aus dem gesamten Topf, was zu einer gesünderen und stärkeren Pflanze führt.


In unserem Magnolia Outdoors Shop führen wir Pflanzgefässe

aus verschiedenen natürlichen u/o nachhaltigen Materialien:












In diesem Beitrag gehen wir nur auf die Gesundheit, das Wachstum der Pflanze und die Nachhaltigkeit ein. Selbstverständlich muss auf Terrassen und Balkonen zusätzlich das zulässige Gewicht beachtet werden. Leichte Gefässe, die die obigen Aspekte erfüllen, sind die Geotextil-Pflanztaschen und Pflanzsäcke, Rattan-Pflanzkörbe, die Stahlblech-Töpfe und auch mit kleineren Tontöpfen gehen Sie kein Risiko ein.


Pflanzgefässe und -taschen von BACSAC© und Atelier Vierkant / erhältlich bei Magnolia Outdoors


 

6. Wie befülle ich meine Pflanzgefässe richtig?

Ist der passende Topf gewählt, geht es ans Befüllen.

Das wichtigste: Der Topf muss ein Drainageloch haben, damit überschüssiges Wasser ablaufen kann und die Wurzeln Ihrer Pflanze nicht „ertrinken“ und faulen. Zwischen Topfboden und Terrassenboden sollte es einen kleinen Abstand geben, ebenfalls um den Abfluss zu gewährleisten. Zu einigen Gefässen gibt es passende Füsschen, ansonsten können diese dazu gekauft werden.

Damit die Erde nicht aus dem Topf gespült wird und Ihre Terrasse verschmutzt, decken Sie das Drainageloch mit einem Vlies ab und füllen Sie dann eine 2-4 cm starke Drainageschicht aus Kies, Splitt oder Blähton ein. Diese wird wieder mit einem Vlies abgedeckt. Dann kann die Erde eingefüllt werden. Im Handel gibt es zu verschiedenen Pflanzengattungen passende Erdmischungen. Wenn Sie lieber selbst mischen, hat sich für viele Pflanzen eine Mischung aus 1/3 Sand, 1/3 Landerde und 1/3 Kompost bewährt. Damit erreichen Sie eine gute Mischung aus lockerer, wasserdurchlässiger, nährstoffreicher und strukturstabiler Erde.


Bepflanzung verschiedener Pflanzgefässe / © Magnolia Gardens & Magnolia Outdoors



Gartenkompost können Sie auch mit wenig Platz selbst herstellen. Ein mobiler Komposter findet auf dem kleinsten Balkon Platz. Sie werden Ihre Grünabfälle auf natürlichem Weg los und Ihre Pflanzen profitieren





Wir von Magnolia Outdoors beraten Sie gern,

um das passende Pflanzgefäss für Sie zu finden.




>> Meine FAVORITEN <<


In unserem Magnolia Outdoors Shop führen wir verschiedene Arten von Pflanzgefässen, Pflanzsäcken, -taschen, Schalen und Körbe. Alle werden nachhaltig produziert und bestehen vollständig oder grösstenteils aus natürlichen Materialien. Für Terrassen und Balkone sind die Gewichte angegeben.


Ich habe für Sie eine Auswahl der wunderschönen Pflanztöpfe, sowie einiger praktischer Gartenwerkzeuge zusammengestellt:




Schnäppchen-Jäger aufgepasst! Der Herbst beginnt, die Blätter fallen - die Preise auch!

Entdecken Sie unsere SALE-Angebote:









424 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page