Weaver Green

Ein ästhetisches Produkt, das nicht nur für viel Gemütlichkeit sorgt, sondern auch noch unsere Erde säubert? Ja,  das gibt es tatsächlich!

Genau dafür steht die Marke Weaver Green.

Tasha und Barney sind die Gründer und Erfinder von Weaver Green und dem innovativen Herstellungsprozess dahinter. Alles begann während einer Reise durch Asien und einem inspirativen Moment - ein simples Fischerboot-Seil, hergestellt aus zusammengerollten PET-Flaschen, geboren aus einer Not heraus. 

Damit war die Idee geboren, Plastikflaschen ein zweites Leben zu geben und die Möglichkeit, einen Teil der 35 Milliarden Flaschen zu beseitigen. Sie tüftelten sieben Jahre und fanden einen Weg, das harte Plastik in eine schöne und weiche Faser zu verwandeln, die weich wie Wolle und zugleich robust, schmutzabweisend und vielseitig verwendbar ist.

Alle Textilien von Weaver Green sind merklich beeinflusst von ihrer Liebe zu skandinavischem, afrikanischem und orientalischem Design. Die Farbkombinationen in dezenten Tönen sorgen letztendlich für zeitlose Produkte, die sowohl Innen als auch Aussen Verwendung finden - langfristig, langlebig, nachhaltig.

Alle Textilien sind maschinenwaschbar, geeignet für Allergiker (Hausstaubmilben, Asthma), umweltfreundlich, UV-stabil, Motten unempfindlich, ideal für das Leben mit Haustieren, Flecken unempfindlich und sehr strapazierfähig.

" We just love the look of disbelief on peoples faces when they first feel one of our
wonderful blanketsrugs or cushions 
and discover where it's come from "

Der Prozess vom alten Plastik hin zum weichen Garn ist beeindruckend. Zuerst werden die Flaschen in sehr feine Streifen zerkleinert. Dann erhitzen sie die Streifen, kämmen sie bis sich die winzige Fasern zu öffnen beginnen. Anschliessend werden die Fasern gesponnen und gedehnt, um ein weiches und elastisches Garn zu erhalten. Um das Ablösen von Mikroplastik zu reduzieren und eine höchstmögliche Reissfestigkeit zu erzielen, haben wir ein langsträhniges Garn entwickelt, das weniger anfällig für das Ausfransen ist. Mit ungiftigen Farbstoffen verwandeln sie das Garn in einen Regenbogen verschiedener Farben. Nach dem Trocknen wird das Garn von Hand nach traditionellen Webtechniken verwoben und die wunderschönen Teppiche und Textilien nehmen Gestalt an. 

Sind Sie gespannt, wieviele Plastikflaschen in Ihrem Teppich stecken?

Quelle: Weaver Green

Bis Ende 2019 konnte Weaver Green auf diese Weise 100 Millionen Plastikflaschen recyceln, die Hälfte davon wurde aus Bächen, Flüssen und von der Küste geborgen. Weggeworfen nach nur sehr kurzem Gebrauch. Eine Katastrophe, wenn man bedenkt, dass es durchschnittlich 450 Jahre braucht, bis sich eine solche Flasche abbaut. Und weiterhin werden tagtäglich Millionen (jährlich sind es etwa 35 Milliarden!) von PET-Flaschen verkauft und achtlos entsorgt, viele davon werden nicht recycelt. Ein grosser Teil landet in unseren Meeren und vergiftet und verletzt Vögel und Meerestiere. Nicht zu vergessen all das Mikroplastik, das über den Verzehr von Meeresprodukten und durchs Trinkwasser den Weg in unsere Körper findet, mit unabsehbaren Konsequenzen für unsere Gesundheit.

" All in all, we think we've found the perfect combination of style, practicality and value to enhance your home while helping our planet "

Die Herstellung von synthetischen Textilien ist nicht neu, aber die Herstellung aus recycelten Plastikflaschen ist nicht nur innovativ, sondern im Vergleich auch deutlich Ressourcen schonender: bis zu 70 % weniger Energieverbrauch und etwa 90 % weniger Wasserverbrauch.

Weaver Green achtet bei der Produktion ebenfalls auf den Schutz der Umwelt und die Schonung von Ressourcen. Die Herstellung verwendet einen geschlossenen Wasserkreislauf, dasselbe Wasser wird gefiltert immer wieder verwendet. Die Färbebottiche werden durch das Verbrennen von Reis- und Weizenhülsen in emissionsarmen Kesseln beheizt - die Hülsen sind ein Nebenprodukt der örtlichen Bauern. Die Verschmutzung durch die Produktion wird durch all diese Massnahmen minimiert und die Abhängigkeit von fossilen Brennstoffen verringert.

Neben dem Umweltaspekt liegen Weaver Green natürlich auch die Menschen am Herzen, die für sie produzieren. Sie arbeiten ausschliesslich mit Webereien zusammen, die sich verpflichten, qualifizierte Erwachsene zu beschäftigen, sie fair zu bezahlen und ihnen angenehme und faire Arbeitsbedingungen zu bieten. 

Pflege

Alle Produkte sind maschinenwaschbar, in den allermeisten Fällen genügt jedoch ein einfaches Abwischen von Hand.

Sollte eine Tiefenreinigung mit der Maschine doch einmal nötig sein, empfiehlt Weaver Green folgendes zu beachten, um das Ausspülen von Mikroplastik zu minimieren (dies gilt auch für jedes andere Polyester- oder Synthetikmaterial):

1. Verwenden Sie ein Flüssigwaschmittel. Pulvergranulat reibt an den Materialien und lässt die Fasern ausbrechen.

 

2. Waschen Sie synthetische Materialien mit einem kälteren Waschgang. Höhere Temperaturen führen zu einer stärkeren Ablösung.

 

3. Lassen Sie volle Ladungen laufen. Ein voller Waschgang reduziert die Bewegung und Reibung, was zu weniger Ausfransungen führt.

 

4. Verwenden Sie kürzere Waschgänge. Weniger Zeit in der Maschine bedeutet weniger Reibung und weniger Faserverlust.

 

5. Schalten Sie den Schleudergang aus. Intensive Schleudergänge führen dazu, dass sich viele Fasern lösen.

 

6. Verwenden Sie einen Mikrofaserfilter oder -beutel. Diese können die Verschmutzung durch Mikrofasern um bis zu 75 % reduzieren. Wir empfehlen die in Deutschland hergestellte GuppyFriend Washing Bag.

Wir erweitern unser Weaver Green Sortiment stetig. Sie vermissen dennoch etwas in unserem Angebot? 

Wenden Sie sich für Ihre Anfrage an uns